Ausgabe 3 | Ukraine

März 2022

Einleitung

Der Überfall Russlands auf die Ukraine stieß auch unter Akteur*innen der islamistischen Szene auf Resonanz. Führende Prediger und Aktivist*innen reagierten in Sozialen Medien schon früh nach Beginn des Krieges. In dieser Trendanalyse sollen die zum Thema Ukraine gesammelten Beiträge einiger Kanäle zur Ukraine auf den jeweiligen Plattformen nach bestimmten Indikatoren vorgestellt werden (Stand: 15.03.2022).

YouTube

Auf der Plattform YouTube haben seit dem 24. Februar mehrere Kanäle Videos zum Konflikt um die Ukraine hochgeladen. Unter den für den KN:IXmonitor ermittelten Videos mit der höchsten Reichweite und den aussagekräftigsten Interaktionsindikatoren (Likes u. Kommentare) zählten die Beiträge von Generation Islam sowie Pierre Vogel und Abu Rumaisa. Während Generation Islam der Hizb ut-Tahrir nahesteht, werden die beiden letztgenannten Akteure der salafistischen Szene zugerechnet. Im Folgenden werden die wichtigsten Kennzahlen aufgelistet:

 

Rang Akteur Titel Aufrufe Kommentare Mag ich[1]
1 Generation Islam UKRAINE und RUSSLAND | Wie sollen sich Muslime positionieren? 9.628 225 925
2 PierreVogelDe Würde Putin eine Atombombe werfen? Pierre Vogel 7.561 138 559
3 Abu Rumaisa Der Krieg in der #ukraine und eine Message an die Muslime 693 11 75

[1] Benennung auf YouTube mit „Mag ich“

Instagram

Auf der Plattform Instagram reagierten unterschiedliche Akteure auf die Ereignisse. So erhielt ein Video des salafistischen Predigers Abu Rumaisa mit Empfehlungen zur „richtigen“ Haltung von Muslim*innen zum Ukraine-Konflikt über 5.000 Aufrufe. Aber auch dem Graubereich des Salafismus nahestehende Akteure wie Macht’s klick? mit Turgay A. (interner LINK) erreichten mit suggestiven Bildkompositionen vor allem in Bezug auf vermeintlich ungleiche Maßstäbe im Westen bei der Bewertung von Unrecht hohe Aufrufzahlen und provozierten eine vergleichsweise hohe Interaktionsbereitschaft unter den Follower*innen.

Rang Akteur Titel Aufrufe Kommentare Mag ich
1 Abu Rumaisa Der Krieg in der #ukraine und eine Message an die Muslime (Video) 5.252 29
2 machtsklick Bosnien 1992/Ukraine, 2022(Bilder) k.A. 101 3.963
3 machtsklick Deine Gedanken dazu? k.A. 113 3.814

TikTok

Auch auf der jugendaffinen Plattform TikTok nahmen sich islamistische Akteure dem Thema Ukraine an. Zwar dominierten hier vor allem englischsprachige Produktionen, aber auch deutschsprachige Kanäle erhielten durchaus Resonanz. Bemerkenswert sind dabei die „Shorts“ zum Ukraine-Konflikt des TikTok-Kanals circassian_eagle (nicht in der Tabelle aufgeführt). Dieser hat seit dem Ausbruch des Ukraine-Konflikts allein fünf Videos hochgeladen, die das Thema mit antimuslimischem Rassismus, dem Palästina-Konflikt und russischen Kriegsverbrechen in Syrien und Tschetschenien in Verbindung bringen. Insgesamt erhielten diese Videos weit mehr als 100.000 Aufrufe und knapp 10.000 Likes.

Rang Akteur Titel Aufrufe Kommentare Mag ich
1 Sameerazizi9953 Wie sollen sich die Muslime positionieren? 1982 6 143
2 Imad_muslim Wichtig !! 1504 7 252
3 Bemadi.1720 Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt 1381 4 143

Einordnung

Viele islamistische Akteur*innen reagierten seit dem Tag des russischen Einmarschs am 24. Februar 2022 auf den Ukraine-Konflikt. Auffällig an den Inhalten ist vor allem die Fokussierung auf ungleiche Maßstäbe bei der Bewertung von Krieg und Täter- und Opferzuschreibungen. So wird häufig in Videos und auf Bildern auf eine „westliche“, d.h. eine rassistisch motivierte bzw. islamophobe Voreingenommenheit gegenüber muslimischen Leids in Palästina, Afghanistan oder im Jemen verwiesen. Zwar wird der russische Angriffskrieg mehrheitlich verurteilt. Die hier beschriebenen Akteure sehen allerdings darin eine Art Spiegelung außenpolitischer Verfehlungen des Westens in der Vergangenheit.