Ausgabe 8

September 2022

Einführung

Der September ist für die islamistische Szene ein besonders relevanter Monat. Seit den Anschlägen vom 9/11 in den USA provozieren die Jahrestage wiederkehrende inhaltliche Auseinandersetzungen mit dem Ereignis, das eine Zäsur des internationalen Terrorismus darstellt und bis heute die internationale Sicherheitspolitik beeinflusst. Im dschihadistischen Milieu erzeugt der Jahrestag vor allem Anlass für Spott und Häme in Form von Bildkompositionen wie vom brennenden World Trade Center und bemüht zugleich die Erinnerungskultur an die scheinbar glorreiche Zeit der damaligen Generation von Dschihadist*innen. Aber auch bekanntere Verschwörungsmythen, die antisemitische Elemente enthalten, werden in den Umlauf gebracht. So setzten sich auch legalistische Akteure wie die Gruppe Generation Islam, die der Hizb ut-Tahrir nahesteht, mit den Anschlägen als „größte Lüge“ auseinander. 

Ein weiteres Thema, das weltweit für Schlagzeilen sorgte und auch zur Polarisierung in der islamistischen Szene beitrug, waren die Auseinandersetzungen von britischen Hindus und Muslim*innen in Großbritannien. Am 17. September war eine Gruppe von Hindu-Nationalist*innen durch ein muslimisch geprägtes Stadtviertel von Leicester marschiert, bei denen auch antimuslimische Parolen gerufen wurden, die an innerindische Spannungen zwischen dortigen Hindus und Muslim*innen anspielten. Daraufhin folgten offene Konfrontationen und Straßenschlachten zwischen den in Leicester ansässigen Gruppen. In der Folge instrumentalisierten islamistische Akteur*innen insbesondere auf Twitter die Auseinandersetzungen für ihr Framing.

YouTube

Auf YouTube dominierten unter den beobachteten Kanälen vor allem Videos mit polarisierenden Inhalten. Ähnlich wie die Ereignisse in Großbritannien, spielten dabei vor allem Konfrontationen eine Rolle. So erregte der relativ neue Akteur Anas Islam, ein ehemaliges Mitglied von ImanTV , mit einer verbalen Auseinandersetzung im Rahmen einer Kundgebung mit dem Rechtsextremisten Michael Stürzenberger für Aufsehen. Letzterer sorgt neben anderen rechten Akteuren wie dem ehemaligen Islamisten Irfan Peci mit seinen islamophoben und rassistischen Ausfällen auf öffentlichen Plätzen regelmäßig für Empörung und provoziert auch körperliche Konfrontationen. Weiterhin setzten sich Akteure mit dem Tod der britischen Queen (Lorans Yusuf) und der YouTube-Dokumentation des Y-Kollektivs über den Prediger Ibrahim al-Azzazi auseinander (Generation Islam). Der Auftritt von Anas Islam mit dem Anaschid-Sänger Redlion weist zudem darauf hin, dass letzterer nach Auftritten bei 1komma4k und musliminteraktiv eine zunehmend sichtbarere Rolle auch in der islamistischen Szene einnehmen möchte.

Rang Akteure Titel Aufrufe Kommentare Gefällt mir
1 Anas Islam Stürzenberger VS Anas Islam – München

 

66.044 2.920 6.202
2 Im Auftrag des Islam TV

 

Die ersten Christen waren Muslime gewesen | Furkan bin Abdullah

 

31.374

 

15

 

620

 

3 Lorans Yusuf Kommt die Queen ins Paradies?

 

30.998

 

440

 

1.889

 

4 Generation Islam

 

REACTION 🚨 Y-Kollektiv: „SALAFISTISCHER“ TikTok Influencer & öffentlich-rechtliche Hetze?

 

22.966

 

450

 

1.885

 

5 Anas Islam

 

Ansage an Rapper – REDLION und Anas Islam

 

18.595

 

112

 

1.054

 

TikTok

Die mit Abstand größte Aufmerksamkeit erhielt auf TikTok ebenfalls Anas Islam. Sein Streitgespräch mit Michael Stürzenberger und dem ehemaligen Dschihadisten Irfan Peci in München, das er als Video auf YouTube vollständig veröffentlichte, verwertete er auch auf TikTok im Rahmen von insgesamt 18 Kurzvideos, die häufig mit besonders prägnanten Titeln (siehe Tabelle) und Hashtags versehen sind. Mit über acht Millionen Aufrufen erzielte er damit eine besonders große Reichweite auf der Plattform.

Rang Akteure Titel Aufrufe Kommentare Likes Geteilt
1 anas.imantv anas.imantv vs Wird Michael Stürzenberger Handgreiflich #christentum #islam #anasislam 3.100.000 763 121.100 5.007
2 anas.imantv Wenn dich dein bre mit „Hallo“ statt mit dem Salam begrüßt #NET HALLO!! 2.300.000 559 104.300 3.400
3 anas.imantv POLIZEI muss eingreifen #Anasislam #islam #Iman #fyp #islamdeutsch #polizei #stürzenberger 1.600.00. 801 94.100 1.320

Einordnung

Im Berichtszeitraum September spielten Themen bei den beobachteten Kanälen eine Rolle, die stark auf Polarisierung ausgerichtet waren. Wiederkehrend ist die Auseinandersetzung mit den Anschlägen von 9/11 zu beobachten, bei der versucht wird, Täter-Opfer-Konstellationen umzudeuten. Gleichermaßen dominierten Videos von islamistischen Akteuren, die auf direkte Konfrontationen mit politischen Gegnern ausgerichtet waren. Auch der Begriff der Co-Radikalisierung, indem konkurrierende Gruppen sich gegenseitig hochschaukeln, kann mit diesen Beobachtungen in Verbindung gebracht werden. Das Aufeinandertreffen von strategischen Gegnern abseits des Internets deutet darüber hinaus auf eine zunehmende Aktivität islamistischer Akteur*innen  im öffentlichen Raum hin