Veröffentlichung des ersten KN:IX Reports

Eines unserer gemeinsamen Vorhaben im Rahmen von KN:IX ist der jährliche Report, der auf einem Monitoring von Herausforderungen, Bedarfen und Trends im Themenfeld basiert. Im Februar 2021 wurde der erste KN:IX Report veröffentlicht. Unter dem Menüpunkt Publikationen steht er Ihnen kostenfrei als Download zur Verfügung.

Im Report 2020 finden Sie u. a. die Ergebnisse unserer Bedarfs- und Trenderfassung zu verschiedenen Themen, die mithilfe von Grafiken aufbereitet wurden. Wir freuen uns sehr, dass wir Franziska Giffey (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) für das Vorwort gewinnen konnten. Die Auswertung aktueller Trends und Bedarfe in den Bereichen der universellen, selektiven und indizierten Prävention erfolgte auf der Grundlage von quantitativen Erhebungen und qualitativen Befragungen. Neben einer Online-Erhebung beinhaltete dies die Durchführung von sechs Fokusgruppengesprächen mit insgesamt 40 Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Bereichen der Präventionsarbeit.

Die sechs Schlaglichter des Reports widmen sich folgenden Themen:

  • die Rolle der NGOs in der Extremismusprävention
  • die Bedeutung zivilgesellschaftlicher Vernetzung
  • Konflikte und Konkurrenzen zwischen politischer Bildung und universeller (Islamismus-)Prävention
  • die Rolle von Religion in der universellen Präventionsarbeit
  • sicherheitsbehördliche und zivilgesellschaftliche Praxis in der Extremismusprävention
  • der Rolle der Psychologie in der (selektiven und indizierten) Präventionsarbeit

 

Im Rahmen der Veröffentlichung des ersten KN:IX Reports spricht Jamuna Oehlmann, Netzwerk-Koordinatorin von KN:IX und Koordinatorin der BAG RelEx, im Interview mit Katharina Reinhold (Infodienst Radikalisierungsprävention, bpb) über Ziele, Arbeitsweise, Erkenntnisse, Forderungen und Pläne des Kompetenznetzwerkes. Hier kommen Sie zum vollständigen Interview.

Comments are closed.