logo-knix-blue

Kompetenznetzwerk
„Islamistischer Extremismus“

Unsere Arbeitsschwerpunkte

1

Bedarfs- und
Trendmonitoring

Das Bedarfs- und Trendmonitoring bildet die Grundlage für Konzeptwerkstätten, Fachgespräche und Praxisworkshops …

2

Analyse, Auswertung, Entwicklung

Auf der Grundlage von Befragungen und Fokusgruppengesprächen werden aktuelle Bedarfe, Trends und Herausforderungen …

3

Wissenstransfer

Wesentliche Aufgabe von KN:IX ist die Vermittlung von fachlicher Expertise und praktischen Erfahrungen in fachwissenschaftliche Debatten und …

Veranstaltungen

Save-the-Date: Online-Fachtag

Islamismusprävention – im Osten was Neues? Perspektiven für die Präventionsarbeit in den Neuen Bundesländern

Im Mittelpunkt des Fachtags steht die Frage nach den besonderen Merkmalen der universellen Islamismusprävention in Sachsen-Anhalt und anderen ostdeutschen Bundesländern: Worin unterscheiden sich die lebensweltlichen Erfahrungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen Ost und West – und wie lassen sich diese Unterschiede in der praktischen Arbeit aufgreifen? Welche Rolle spielen gesellschaftliche Diskurse vor Ort, beispielsweise über „den“ Islam oder Geflüchtete, für die Attraktivität von islamistischen Ideologien? Mit welchen Herausforderungen und Fragestellungen sind Lehrer*innen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachkräfte aus anderen Bereichen in ihrem Berufsalltag konfrontiert? Und wie lassen sich Religion und Religiosität in einem gesellschaftlichen Umfeld thematisieren, in dem Religion ansonsten oft kaum eine Rolle spielt? Welche Akteure gibt es, die sich in die Präventionsarbeit einbinden lassen?

Wir laden Fachkräfte in Schule, Jugendhilfe, Polizei und Verwaltung ein, Erfahrungen aus Ost- und Westdeutschland auszutauschen und Impulse für die eigene Arbeit mitzunehmen.

Den Einladungsflyer mit weiteren Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie in Kürze auf ufuq.de.

02. Juni 2021

09:00 bis 15:30 Uhr

Online

Konzeptwerkstatt

Die Hollywood-Tricks der extremistischen Szene

Nach einem Jahr Pandemie, Home-Office und Kontaktbeschränkungen ist es an der Zeit, mal wieder über den Tellerrand zu schauen und sich aus einer neuen Perspektive mit dem Thema „extremistische Akteur*innen auf YouTube“ auseinanderzusetzen.

YouTube stellt für Jugendliche eine wichtige Plattform dar, auf der sie sich über Alltägliches und politische oder religiöse Themen informieren. Dieses hohe Mobilisierungspotenzial haben auch Akteur*innen der islamistischen und salafistischen Szene erkannt und verstärken ihre Content-Produktion seit einigen Jahren.

Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit einem Team interdisziplinärer Expert*innen YouTube-Videos extremistischer Kanaltypen zu analysieren und der Frage nachzugehen, welche Inhalte in den Videos kommuniziert werden und wie diese an den Alltag von Jugendlichen anknüpfen.

27. April 2021

09:00 bis 12:30 Uhr

Online

Webtalk-Reihe

Islamistische und rassistische Anschläge – ein Thema für Schule und Unterricht?

Der islamistisch motivierte Mord an dem französischen Geschichtslehrer Samuel Paty im Oktober 2020 hat auch in Deutschland viele Schulgemeinschaften aufgewühlt. Die Reaktionen von Lehrkräften, Schüler*innen und Schulleitungen waren sehr unterschiedlich. An einigen Schulen kam es zu Diskussionen darüber, wer wann mit welcher Botschaft seine Trauer zum Ausdruck bringt – und wie sich das Gemeinschaftsgefühl in der Schule langfristig stärken lässt.

Die Webtalk-Reihe beleuchtet pädagogische und schulrechtliche Aspekte im Umgang mit islamistischen und rassistischen Gewalttaten im pädagogischen Raum. Dabei geht es insbesondere darum, erfolgversprechende Ansätze vorzustellen und Raum für den Austausch zwischen Lehrkräften, außerschulischen Bildungsakteuren sowie Fachwissenschaftler*innen zu schaffen.

Die 13-teilige Reihe ist eine Kooperation von ufuq.de mit dem bpb/Infodienst Radikalisierungsprävention, der Bildungsstätte Anne Frank, dem Georg-Eckert-Instituts – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, dem Museum für Islamische Kunst. Der Beitrag von ufuq.de erfolgt im Rahmen von KN:IX.

Alle Veranstaltungen finden über Zoom statt. Die Zugangsdaten werden den Teilnehmenden am Tag vor der Veranstaltung zugeschickt. Nachfragen zur Veranstaltung unter webtalk@ufuq.de.

Das vollständige Programm finden Sie hier: www.ufuq.de

23. Februar - 08. Juni 2021

16:00 bis 17:30 Uhr

Online

Neuerscheinung

Der KN:IX Report 2020 “Herausforderungen, Bedarfe und Trends im Themenfeld”

Download KN:IX Report 2020

 

Weitere Publikationen finden Sie hier.

Netzwerk

Das Kompetenznetzwerk “Islamistischer Extremismus” (KN:IX) vereint zwei etablierte bundesweite Akteur*innen der universellen (ufuq.de), selektiven und indizierten Prävention (Violence Prevention Network gGmbH) sowie die Dachorganisation der zivilgesellschaftlichen Akteur*innen des Themenbereichs (Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus e. V.).

BAG RelEx

Die Bundesarbeitsgemeinschaft religiös
begründeter Extremismus …

Mehr erfahren

ufuq.de

ufuq.de ist ein anerkannter
freier Träger der Jugendhilfe …

Mehr erfahren

Violence Prevention Network

Violence Prevention Network ist ein
Verbund erfahrener Fachkräfte …

Mehr erfahren

Beirat

Das Kompetenznetzwerk wird
von einem Beirat beraten…

Mehr erfahren